Nachrichten

Neuroradiologie

Leiter:
Prof. Dr. med. Arnd Dörfler
Medizinische Fakultät, Neuroradiologie, Radiologie, Uni-Klinikum

Entwicklungspartnerschaft für 7-Tesla-MRT-System gestartet

Erstes 7-Tesla-MRT-System in Bayern wird am Universitätsklinikum Erlangen installiert

Das Herzstück des ersten 7-Tesla-MRT-Systems in Bayern, der weltweit erste von Siemens selbst entwickelte 7-Tesla-Magnet, wurde heute (22.04.2015) im Beisein des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann und des Oberbürgermeisters der Stadt Erlangen, Dr. Florian Janik, zum Universitätsklinikum Erlangen transportiert. Die Einbringung des Magneten in das künftige Forschungsgebäude bildete zugleich den Auftakt zu einer neuen Entwicklungspartnerschaft zwischen dem Medizintechnikkonzern, der FAU Erlangen-Nürnberg und dem Universitätsklinikum Erlangen. "Innovation war, ist und bleibt im Zentrum der Strategie von Siemens Healthcare", sagte Dr. Bernd Montag, Sprecher der Geschäftsleitung von Siemens Healthcare. "Die weltweit zunehmende Dynamik der Gesundheitsbranche macht die effiziente und effektive Zusammenarbeit von Forschung und Industrie für uns mehr denn je zum Erfolgsfaktor. An unserem Heimatstandort haben wir sowohl mit der Universität als auch mit dem Uni-Klinikum eine über Jahrzehnte gewachsene, intensive Partnerschaft, die wir heute durch den Start der gemeinsamen Arbeit an unserem neuen 7-Tesla-MRT-System auf eine neue Stufe heben."
Mit einem roten Knopf wurde der Kranwagen in Bewegung gesetzt, der den neuen Magneten vom Transporter vor das Forschungsgebäude hob (von links nach rechts): Dr. Bernd Ohnesorge (CEO Business Unit Magnetresonanztomografie, Division Imaging and Therapy Systems, Siemens Healthcare), Dr. Bernd Montag (CEO Siemens Healthcare), Joachim Herrmann (Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr), Prof. Dr. Michael Uder (Direktor des Radiologischen Instituts des Uni-Klinikums Erlangen), Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Schüttler (Dekan der Medizinischen Fakultät der FAU Erlangen-Nürnberg), Prof. Dr. Joachim Hornegger (Präsident der FAU Erlangen-Nürnberg), Prof. Dr. Arnd Dörfler (Leiter der Neuroradiologischen Abteilung des Uni-Klinikums Erlangen), Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Iro (Ärztlicher Direktor des Uni-Klinikums Erlangen) und Dr. Florian Janik (Oberbürgermeister der Stadt Erlangen). Foto: Uni-Klinikum Erlangen

Für den Dekan der Medizinischen Fakultät der FAU Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Schüttler, ist die Entwicklungspartnerschaft ein weiterer Meilenstein zum Ausbau des Forschungsschwerpunktes "Medizintechnologie und bildgebende Diagnostik": "Wir erwarten uns vom neuen 7-Tesla-MRT-System durch die extrem feine Auflösung und die hohe Signalstärke viele neue Erkenntnisse bei Erkrankungen von Gehirn, Gelenken und des Herz-Kreislauf-Systems, von denen mittelfristig auch die Versorgung von Patienten profitieren soll." Medizinische Fakultät und Uni-Klinikum würden bereits seit über 30 Jahren speziell mit dem Siemens-Geschäftsgebiet MR erfolgreich zusammenarbeiten. Bereits 1982 wurde das erste Siemens-MRT-System am Uni-Klinikum Erlangen im gleichen Gebäude wie jetzt das neue 7-Tesla-System für die klinische Erprobung installiert. "Es gibt zahlreiche Beispiele der für beide Seiten inspirierenden und fruchtbaren Kooperation", sagte Prof. Schüttler und nannte als konkrete Beispiele die im Spitzencluster geförderten Forschungsprojekte zur MR-Diagnostik bei Brustkrebs aus der Radiologie (Direktor: Prof. Dr. Michael Uder) und zum Schlaganfall aus der Neuroradiologie (Leiter: Prof. Dr. Arnd Dörfler). "Der Start der Entwicklungspartnerschaft für ein 7-Tesla-System zwischen Siemens Healthcare, dem Radiologischen Institut und der Neuroradiologischen Abteilung bietet der translationalen Forschung am Standort Erlangen neue Perspektiven, die dann mittelfristig auch den Patienten der Region zugutekommen werden", so Prof. Schüttler.

Dass die neue 7-Tesla-Gerätegeneration in enger Kooperation mit den Wissenschaftlern der FAU im Universitätsklinikum Erlangen entwickelt werden soll, freut auch den Präsidenten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr. Joachim Hornegger: "Durch den engen Kontakt von Entwicklern, Wissenschaftlern und Ärzten am Standort des Universitätsklinikums profitieren in diesem Kooperationsprojekt sowohl die FAU als auch Siemens Healthcare. Unsere Wissenschaftler reizt es, im Rahmen der Forschungsarbeiten die Einsatzmöglichkeiten des 7-Tesla-MRT-Systems weiterzuentwickeln." Er verwies in diesem Zusammenhang auf die erfolgreiche Dreiecksbeziehung aus Universität, Uni-Klinikum und Industrie im Imaging Science Institute (ISI), das am Uni-Klinikum angesiedelt ist, sowie auf die Kooperationen mit dem Lehrstuhl für Medizinische Physik der FAU oder auch das gemeinsame Engagement im Spitzencluster Medical Valley EMN.

Zukunftsträchtige Spitzentechnologie am Standort Erlangen

Siemens hatte 2014 beim weltweit größten MR-Kongress angekündigt, einen eigenen 7-Tesla-Magneten zu entwickeln und sich damit als einziger klinischer MRT-System-Anbieter entschieden, "diese zukunftsträchtige Spitzentechnologie selbst in die Hand zu nehmen". "Wir haben versprochen, zu liefern und heute sehen Sie den Beweis", sagte Dr. Montag. Die Entwicklungspartnerschaft sei ein wichtiger Meilenstein im Siemens-MRT-Engagement für das Thema 7-Tesla-Hochfeld-Magnetresonanztomografie und für die Hochfeld-MRT-Forschungsgemeinschaft, die inzwischen weltweit circa 50 Partner von Siemens umfasst. "Wir begrüßen herzlich das Team des Universitätsklinikums Erlangen in dieser Gemeinschaft." Das neue Projekt sei ein Beispiel dafür, dass Siemens Healthcare auch in Zeiten des Wandels der globalen Märkte als Kernelemente der Strategie weiterhin auf Innovation und enge Partnerschaften mit Universitätsmedizin und wissenschaftlichen Uni-Instituten setzt - insbesondere auch am Heimatstandort in Erlangen.

Weitere Informationen:

Johannes Eissing
Telefon: 09131 85-36102
E-Mail: presseatuk-erlangen.de

Foto: Uni-Klinikum Erlangen
Freuen sich über den neuen Magneten (von links nach rechts): Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Iro (Ärztlicher Direktor des Uni-Klinikums Erlangen), Dr. Bernd Ohnesorge (CEO Business Unit Magnetresonanztomografie, Division Imaging and Therapy Systems, Siemens Healthcare), Dr. Bernd Montag (CEO Siemens Healthcare), Prof. Dr. Michael Uder (Direktor des Radiologischen Instituts des Uni-Klinikums Erlangen), Joachim Herrmann (Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr), Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Schüttler (Dekan der Medizinischen Fakultät der FAU Erlangen-Nürnberg), Prof. Dr. Arnd Dörfler (Leiter der Neuroradiologischen Abteilung des Uni-Klinikums Erlangen), Prof. Dr. Joachim Hornegger (Präsident der FAU Erlangen-Nürnberg) und Dr. Florian Janik (Oberbürgermeister der Stadt Erlangen).Foto: Uni-Klinikum Erlangen
 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 01

Veranstaltungssuche