Funktionelle MRT

Neuroradiologie

Leiter:
Prof. Dr. med. Arnd Dörfler

DTI-Faserbahndarstellung & fMRT - Frühe Diagnosestellung bei neurodegenerativen Erkrankungen

An unserem 3T-Hochfelgerät sind funktionelle Spezialuntersuchungen wie die Diffusions-Tensor- Bildgebung/Traktographie, MR-Spektroskopie und funktionelle MRT in hoher Qualität möglich.

Insbesondere bei neurodegenerativen Erkrankungen wie dem Morbus Parkinson und der Amyotrophen Lateralsklerose oder auch dem Morbus Alzheimer ist damit eine sehr frühe Differential-/ Diagnose möglich, während die morphologischen MR-Sequenzen erst im fortgeschrittenen Krankheitsstadium Auffälligkeiten zeigen. Auch die funktionele MRT (fMRT) ist in unserer Abteilung mit unterschiedlichsten Paradigmen möglich.

Funktionelle MRT-Bildgebung

MR-Spektroskopie

Mit der MR-Spektroskopie können verschiedene Stoffwechselprodukte (Metabolite) im lebenden Gewebe nicht invasiv identifiziert und quantifiziert werden. Dies kann bei der Einordnung unklarer Veränderungen des Hirngewebes oder zur Evaluation der Aggressivität von Hirntumoren hilfreich sein.

 
Kontakt

Sekretariat Prof. Dörfler
Telefon: 09131 85-39388

Ambulanzsekretariat 
Telefon: 09131 85-44848