Ambulante Leistungen

Neuroradiologie

Leiter:
Prof. Dr. med. Arnd Dörfler

Ambulante Bildgebung, Sprechstunden, zweite Meinung und interdisziplinäre Therapieoptionen

Die Neuroradiologische Abteilung am Universitätsklinikum Erlangen bietet Ihnen täglich die Möglichkeit der ambulanten CT- und MRT-Bildgebung für gesetzlich oder privat versicherte Patienten, sowie der fachkundigen Beratung, Diagnostik und Therapie bei einer Vielzahl zerebraler und spinaler Erkrankungen.

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Abteilung ist dabei die Diagnostik und interventionelle Therapie zerbrovaskulärer Erkrankungen, die multimodale Bildgebung bei Hirntumoren, Epilepsien und neuro-degenerativen Erkrankungen. Erfahrene Neuroradiologen sind täglich erreichbar, um Sie in einem persönlichen Gespräch bei Indikationsstellung, Diagnostik und Therapiemöglichkeiten zu beraten.

Unsere umfassende und auf dem neuesten Stand der Technik basierende Geräteausstattung bietet uns hervorragende Bedingungen für Diagnostik und interventionelle Eingriffe.

Für Notfälle stehen rund um die Uhr ein Dienstarzt in der Abteilung (Tel.: 09131 85-44842) und ein erfahrener neuroradiologischer Oberarzt im Rufdienst zur Verfügung.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der minimalinvasiven Behandlung bei spinalen Schmerzsyndromen (Facettengelenksblockade, periradikuläre Therapie, Vertebroplastie) und der präventiven Neurobildgebung. Auch hier besteht die Möglichkeit der fachkundigen Beratung im Rahmen unserer Sprechstunden und der ambulanten Bildgebung.

Terminvereinbarungen zur Bildgebung, Sprechstunde oder Anfragen für eine zweite Meinung sind telefonisch unter 09131 85-44848 oder per E-Mail: neuroradiologieatuk-erlangen.demöglich.
Falls erforderlich, organisieren wir auch die stationäre Auf-/Übernahme.

 
Informationsbroschüre

Flyer HSA Neuroradiologie (PDF)