Behandlung von Gefäßmalformationen

Neuroradiologie

Leiter:
Prof. Dr. med. Arnd Dörfler

Eine besondere Form der Gefäßmissbildung stellen arteriovenöse Malformationen (AV-Malformationen) und arteriovenöse Fisteln (AV-Fisteln) dar. Die Ursachen sind unterschiedlich, beiden Erkrankungen ist jedoch gemein, dass eine krankhafte Kurzschlussverbindung zwischen Arterien und Venen besteht. Hierdurch kann es zu gefährlichen Hirnblutungen kommen. Für die Behandlung stehen dabei schonende endovaskuläre Behandlungsverfahren über die Leiste zur Verfügung, bei denen die Kurzschlussverbindung zwischen Arterien und Venen entweder mit einem Art "Gefäßkleber" oder ablösbaren Platinfäden (Coils) verschlossen wird.

Nicht immer ist mit einer Methode allein ein vollständiger Verschluss zu erzielen. Daher kooperiert die Neuroradiologie eng mit Neurochirurgie, Strahlentherapie, Neurologie und Anästhesie, um jeweils interdisziplinär jedem Patient das beste Behandlungskonzept anbieten zu können.

Arteriovenöse Malformation vor und nach Behandlung mit "Gefäßkleber"
 
Kontakt

Sekretariat Prof. Dörfler
Telefon: 09131 85-39388

Ambulanzsekretariat 
Telefon: 09131 85-44848

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung